Empfehlen Sie ein Produkt
Senden Sie uns Ihren Tipp. Was passt in unseren Guide?
 

RSS Feed 2.0


Mobile Smartphone > Scan
lohasguide_feed2mobile
Magazin
Nature & More Erzeugerdatenbank Drucken E-Mail

 

Innovation und Identifikation als entscheidende Kaufmotivationen für Biolebensmittel. Zu einem überraschenden Ergebnis kam die von der Nature & More Stiftung in Auftrag gegebene Verbraucherumfrage zu dem Thema „Der Endverbraucher und die 3P-Werte: People, Planet, Profit“. „Das Gefühl, dazu zu gehören, ist offensichtlich für viele Verbraucher ein Grund, Bioprodukte zu kaufen,“ resümiert Hugo Skoppek, Direktor der Foundation.

Neben den Bio-Meinungsklassikern „Ist gesünder und schmeckt besser“ oder „Muss billiger werden“, kam die repräsentative Studie zu dem Ergebnis, dass die Identifikation mit bestimmten Gruppen der Bevölkerung (z.B. Biokäufer, Umweltschützer,...) ein besonders ausschlaggebender Impuls für den Kauf von biologischen Lebensmitteln ist. Dies gilt gleichermaßen für Neuheiten im Biosegment: diese machen neugierig und stellen einen starken Kaufimpuls dar, der auch über den Kreis der typischen Biokäufer hinausgeht.

Alter, Einkommen und Geschlecht hingegen beeinflussen den Biokonsum in der Studie nur geringfügig.

Ein weiterer Überraschungserfolg ergab sich aus der Messung der Bekanntheit verschiedener Firmen- Verbands und Funktionslogos. Nature & More liegt mit 15 % hinter Fair Trade (38 %) und anderen Bio-Logos. Gemessen an dem relativ kurzen Aktivtätszeitraum der Stiftung von nur 2 ½ Jahren sind 15 % jedoch bereits ein beachtliches Ergebnis, findet Skoppek. „Diesen relativ hohen und positiv besetzten Bekanntheitsgrad bei der deutschen Bevölkerung sehen wir als Zustimmung für unsere Politik der Transparenz und Aufklärung für Bioprodukte“.

Seit Ende 2004 setzt sich die in den Niederlanden ansässige aber weltweit tätige Stiftung Nature & More Foundation für mehr Transparenz bei Bioprodukten ein. Den Kern der breit angelegten Kommunikationskampagnen bildet die Website www.natureandmore.com, auf der interessierte Verbraucher per Codenummer den direkten Zugriff auf ausführliche Information über die Erzeugerbetriebe erhalten. Ergänzt wird das Informationsangebot durch das Verbrauchermagazin „Durchblick“, das 3-4 mal jährlich erscheint und neben vertiefenden Hintergrundinformationen in jeder Ausgabe eine Reihe von Erzeugerbetrieben vorstellt.

Inzwischen wird das Nature & More System von allen führenden Bio-Obstbaubetrieben in Übersee und Europa genutzt, seit kurzem auch von dem europäischen Marktführer Bio Südtirol.

Eine Vorreiter rolle spielte die Stiftung bei der der transparenten Darstellung von Treibhausgasemissionen im Kontext mit dem Bio-Anbau. Als erste Organisation legte Nature & More den CO2-Ausstoß je Kilogramm Ware für den Transport auf ihrer Website offen.

Quelle + Datenbank: www.natureandmore.com

 

  ( 6 Stimmen )

» 1 Kommentar
1Kommentar
am Dienstag, 13. Oktober 2009 15:08von Wolfgang Schwalm
Ein sehr gutes Buch!!! Ich biete seit ca. 10 Jahren - www.biologie-und-oekonomie.de - erfolglos ein Beratungskonzept nach den Natur-Prinzipien an. Das Thema ist also nicht neu. Nur das allgemeine Interesse daran wächst langsam.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte